Nach oben
Proberaum-Kopf-schwarz_transp.png
  • Facebook
  • Instagram
  • Mail
 

Nach dem Doppelpunkt kommen die Apostrophe, die Form – und dann: der Inhalt, der uns Halt geben und gleichzeitig den Boden unter den Füßen wegreißen will. 

Erst fallen, dann fliegen. Schreiben und Lesen. 

Leben im Wort.

Die ‘apostrophe führt an, auf und gibt dem ganzen einen Rahmen.

Wir, das Team der Scheibbser Literaturtage „Die Wörter, die Wörter!“, haben uns gedacht: Wir hielten Worte und Texte gerne in der Hand, schwarz auf weiß, weiß auf schwarz gedruckt. Wir haben uns gedacht, ein regionales Literaturmagazin ins Leben zu rufen, denn: 

Texte brauchen Raum. Nicht nur eine Bühne, sondern auch Papier – etwas, das bleibt. Gerade in Zeiten einer globalen Pandemie empfinden wir es als besonders wichtig, die Arbeit von Kunst- und Kulturschaffenden sichtbar zu machen.

Schreibende sollen daher die Gelegenheit erhalten, eigene Texte zu publizieren – das gilt sowohl für Hobby-Schriftsteller*innen als auch für jene, die professionell im Literaturbetrieb tätig sind. Die ‘apostrophe will quer durch die Schichten der Zwiebel jeder und jedem die Möglichkeit geben, Texte zu präsentieren, und mit jeweils einem Interview pro Ausgabe inspirieren. 

Die ‘apostrophe setzt also Fragezeichen, aber ebenso Ausrufezeichen, Doppelpunkte und Anführungszeichen. Die ‘apostrophe lässt uns Zeichen so lange aneinander reihen, bis sie zu Worten werden. 

Die ‘apostrophe – eine offene Bühne ohne Ort.

 

Unsere erste Ausgabe (#1/2020) ist da! Hier findest du das Cover, das Inhaltsverzeichnis und kurze Textauszüge.

Hier geht's zum Shop

cover_website.jpg
 
1
2
 

Wir arbeiten gerade an einem Online-Shop, in dem du unsere Zeitschrift kaufen kannst.

Bis dahin kannst du die erste Ausgabe direkt bei uns unter contact@apostrophe-literatur.at per Mail bestellen. Wir freuen uns, von dir zu hören!

Der Stückpreis beträgt 3,00 € (zzgl. Versand).

 

apostrophe – Magazin für Literatur

Medieninhaber:

 

Herausgeber*innen:

Layout & Website:

Kontakt:

Proberaum Scheibbs – Verein zur Förderung und Vernetzung von Jugendkultur

Feldgasse 1

3270 Scheibbs

ZVR-Zahl: 569153373

 

Anna Hengstberger, David Arbinger, Katharina Baumgartner & Maximilian Zeller

Maximilian Zeller

contact@apostrophe-literatur.at

Die Rechte und das Copyright der Texte liegen bei den Autor*innen, die Rechte und das Copyright der Fotografien und Illustrationen liegen bei den Künstler*innen. Jede Form der weiteren Verwendung ist nur mit deren schriftlicher Genehmigung zulässig.

Projekt unterstützt durch

Come On Jugendkulturförderung