Nach oben
Proberaum-Kopf-schwarz_transp.png
  • Facebook
  • Instagram
  • Mail
 

Nach dem Doppelpunkt kommen die Apostrophe, die Form – und dann: der Inhalt, der uns Halt geben und gleichzeitig den Boden unter den Füßen wegreißen will. 

Erst fallen, dann fliegen. Schreiben und Lesen. 

Leben im Wort.

Die ‘apostrophe führt an, auf und gibt dem ganzen einen Rahmen.

Wir, das Team der Scheibbser Literaturtage „Die Wörter, die Wörter!“, haben uns gedacht: Wir hielten Worte und Texte gerne in der Hand, schwarz auf weiß, weiß auf schwarz gedruckt. Wir haben uns gedacht, ein regionales Literaturmagazin ins Leben zu rufen, denn: 

Texte brauchen Raum. Nicht nur eine Bühne, sondern auch Papier – etwas, das bleibt. Gerade in Zeiten einer globalen Pandemie empfinden wir es als besonders wichtig, die Arbeit von Kunst- und Kulturschaffenden sichtbar zu machen.

Schreibende sollen daher die Gelegenheit erhalten, eigene Texte zu publizieren – das gilt sowohl für Hobby-Schriftsteller*innen als auch für jene, die professionell im Literaturbetrieb tätig sind. Die ‘apostrophe will quer durch die Schichten der Zwiebel jeder und jedem die Möglichkeit geben, Texte zu präsentieren, und mit jeweils einem Interview pro Ausgabe inspirieren. 

Die ‘apostrophe setzt also Fragezeichen, aber ebenso Ausrufezeichen, Doppelpunkte und Anführungszeichen. Die ‘apostrophe lässt uns Zeichen so lange aneinander reihen, bis sie zu Worten werden. 

Die ‘apostrophe – eine offene Bühne ohne Ort.

 

Unsere erste Ausgabe (#1/2020) ist da! Hier findest du das Cover, das Inhaltsverzeichnis und kurze Textauszüge.

Hier geht's zum Shop

Es gibt bereits auch eine Ausschreibung für Ausgabe #2!

cover_website.jpg
 
Ausschreibung 'apostrophe #2

Für die Ausgabe #2 suchen wir wieder eure Texte:

Ihr habt eine Geschichte, einen Chat-Dialog, ein Gedicht, 1 Gstanzl oder eine besondere Einkaufsliste? Wir denken nicht in Schubladen oder Textsorten, auch die Sprache muss nicht zwingend Deutsch sein. Was ihr auch habt – immer her damit.

Texte brauchen Raum: Wir verstehen die ‘apostrophe als eine offene Bühne ohne Ort. Die ‘apostrophe will quer durch die Schichten der Zwiebel jeder* und jedem* die Möglichkeit geben, Texte zu präsentieren. Daher gibt es von uns auch keine thematischen Vorgaben für die Einsendungen.

Formale Anforderungen für Einsendungen:

Format: Textverarbeitungsprogramm (Word, OpenOffice, etc.) und/oder PDF (je nach Wichtigkeit der grafischen Darstellung des Textes gerne beide Formate)

Zeichengrenze: insgesamt max. 10.000 Zeichen (bitte max. 3 Texte pro Einsendung)

Zusendung: an contact@apostrophe-literatur.at (hier könnt ihr euch auch gerne mit sonstigen Fragen an uns melden)

Einsendeschluss für Ausgabe #2 ist der 15. März 2021

Mit der Zusendung garantiert der*die Absender*in, alle zur Publikation benötigten Rechte an den von ihm*ihr zugesandten Inhalten zu besitzen. Für evtl. Rechte und Ansprüche Dritter oder entstehende Schäden wird keinerlei Haftung übernommen. Es besteht keine Garantie für die Veröffentlichung.

 

SHOP-ERÖFFNUNGS-AKTION

 

Zur Feier unserer Shop-Eröffnung ist der Versand ab einer Bestellung von 3 Exemplaren von 2. bis 6. Dezember gratis!!!

Hier geht's zum Online-Shop:

Falls du Fragen zu einer Bestellung hast, kontaktiere uns gerne unter contact@apostrophe-literatur.at. Wir freuen uns, von dir zu hören!

Du kannst die 'apostrophe aber auch offline kaufen:

Wien

Bücher am Spitz

Am Spitz 1

1210 Wien

Niederösterreich

Galerie für Gegenwartskunst Hofmarcher

Hauptstraße 49

3270 Scheibbs

Buchhandlung Widhalm

Hauptstraße 12

3270 Scheibbs

Buchhandlung Ebner

Hauptstraße 28

3270 Scheibbs

Gasthaus Weginger

Schlossstraße 3
3261 Wolfpassing

Buch-Papier Fragner
Hauptplatz 12

3250 Wieselburg

Oberösterreich

Buchhandlung Alex

Hauptplatz 21

4020 Linz

Am weiteren Vertrieb arbeiten wir zurzeit noch.

Du kennst einen Laden oder eine Buchhandlung, in der die 'apostrophe nicht fehlen sollte? Dann schreib uns doch bitte unter contact@apostrophe-literatur.at.

 

apostrophe – Magazin für Literatur

Medieninhaber:

 

Herausgeber*innen:

Layout & Website:

Kontakt:

Proberaum Scheibbs – Verein zur Förderung und Vernetzung von Jugendkultur

Feldgasse 1

3270 Scheibbs

ZVR-Zahl: 569153373

 

Anna Hengstberger, David Arbinger, Katharina Baumgartner & Maximilian Zeller

Maximilian Zeller

contact@apostrophe-literatur.at

Die Rechte und das Copyright der Texte liegen bei den Autor*innen, die Rechte und das Copyright der Fotografien und Illustrationen liegen bei den Künstler*innen. Jede Form der weiteren Verwendung ist nur mit deren schriftlicher Genehmigung zulässig.

Projekt unterstützt durch

Come On Jugendkulturförderung